Home

Inklusion

Einzelne Kinder mit Behinderung gab es im Waldheim schon immer.  Früher wurden sie aber nicht in eine Gruppe integriert sondern waren eher Mitläufer, hatten häufig einen einzelnen Betreuer und waren nur zum Essen in der Gruppe anwesend, hielten sich aber sonst beim Gruppengeschehen zurück.
Wir haben im Laufe der Jahre festgestellt, dass Kinder viel aufgeschlossener als Erwachsene sind. Im Alter entwickelt man häufig Berührungsängste mit dem was nicht Alltag ist, mit dem was man nicht kennt. Wir wollten erreichen, dass Kinder ohne und mit Behinderung zusammen in einer Gruppe sind, den Waldheimtag verbringen und sich kennenlernen. Allgemein den Umgang mit Menschen mit Behinderung vermitteln und auch Neugier und Bereitschaft sowohl bei Kindern als auch bei unseren Betreuern wecken.

 

So entstand im Laufe der Jahre die Idee, in größerem Umfang Kinder mit Behinderung aufzunehmen. Es wurde in Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe Böblingen, einer Sozialpädagogin und Betreuern ein Konzept entwickelt wie man das ganze realisieren und diese Kinder integrieren kann. Nach speziellen Schulungen, vielen Absprachen und zahlreichen Vorbereitungstreffen konnten dann vor Jahren erstmals sechs inklusive Gruppen mit behinderten und nicht behinderten Kindern angeboten werden.

Mittlerweile ist das ganze kein Pilotprojekt mehr, sondern zum Selbstläufer geworden.

                                      

„Man muss viele Dinge anders Planen. Uns  Mitarbeitern muss Bewusst sein das es ein Mehraufwand ist und man deutlich mehr Verantwortung trägt. Aber die freundliche, herzige Art die von diesen Kindern ausgeht, ist das alle Mal wert", so eine langjährige Integrationsgruppen-Betreuerin.

 

Nachdem wir die Anmeldungen für die Inklusionskinder vorliegen haben, schauen wir, in welche Alters- Gruppe die Kinder passen, auf welche Bedürfnisse man achten muss, dass man die Gruppenräume etwa so einteilt, dass beispielsweise ein Rollstuhlfahrer ohne Treppe zum Klo kommt oder es mal eine Rückzugsmöglichkeit gibt, sollte es für das Kind zu laut sein.
Vor dem Eröffnungsfest gibt es einen Kennenlern-Mittag vorab, dieser wäre am Samstag, den 28. Juli 2018 um 15 Uhr. Er ist dazu gedacht das Eltern, das Integrationskind und die zugehörigen Betreuer sich in Ruhe kennenlernen können. Um evtl. aufkommende und vorhandene Fragen abklären zu können oder sich den ein oder anderen Tipp geben zu lassen.

Die Anmeldung findet über die Lebenshilfe Böblingen statt und wir bitten Sie, ihr/ihre Kind/er auch wirklich über diese Anlaufstelle anzumelden. Ihr Kind hat spezielle Bedürfnisse und es bringt weder Ihrem Kind noch uns etwas wenn wir erst  Montagmorgens davon erfahren.

 

Bei Fragen zu den Inklusionsgruppen können Sie gerne Claudia Kächele kontaktieren:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

Login